Fahrzeugsegnung TLF-A 2000 (Tank 1)

Am Sonntag dem 01. September 2013 wurde im Rahmen des 125jährigen Gründungsfestes das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Eggelsberg in Dienst gestellt. Feuerwehrkurat Mag. Markus Klepsa nahm die Segnung vor und Bürgermeister Christian Kager überreichte den Schlüssel an Hauptbrandinspektor Gerhard Karrer.

Die Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges wurde notwendig, weil das alte TLF 2000 Trupp nach 31 Dienstjahren auszuscheiden war. Somit verfügt die Feuerwehr Eggelsberg jetzt neben dem neuen TLF-A 2000 noch über ein TLF-A 2000 Bj. 2006, ein LFB-A2, ein KDO und ein MTF. Grundlage für die Planung des neuen Fahrzeuges bildete die Überlegung, dass zwei idente Fahrzeuge bei der Vielfallt der heutigen Einsätze nicht mehr Zeitgemäß sind. Daher hat sich das Kommando der Feuerwehr Eggelsberg dazu entschlossen, die Einsatzschwerpunkte der beiden Tanklöschfahrzeuge aufzuteilen. 

Neben der Grundfähigkeit zur Brandbekämpfung mit 2000 Liter Wasser, die natürlich von beiden Fahrzeugen erfüllt werden, ist der im Jahr 2006 beschaffte Tank2 zusätzlich für allgemeine technische Hilfeleistungen ausgestattet (Notstromgenerator 14 kVA, Schmutzwasserpumpe Honda WT40, Tauchpumpe T12, Straßenwaschanlage, Motorsäge, Säbelsäge, dreiteilige Schiebeleiter…). Somit entspricht dieses Fahrzeug eher einem Hilfeleistungsfahrzeug (HLF). Der neu beschaffte Tank1 hat den Schwerpunkt Verkehrsunfall und geht ausrüstungstechnisch in die Richtung eines Rüstlöschfahrzeuges (RLF).

Dazu ein paar Details:

Der MAN TGM hat ein höchst zulässiges Gesamtgewicht von 15 Tonnen und eine Leistung von 290 PS. Er verfügt über ein automatisiertes 12-Gang Schaltgetriebe und Allradantrieb mit Sperren an allen Achsen. Im Rahmenheck ist eine Rotzler TREIBMATIC Seilwinde mit 50 kN Zugkraft eingebaut. Ausrüstung Verkehrsunfall – Menschenrettung:

  • Hydraulisches Rettungsgerät Weber mit Schere RS 170-105 und Spreizer SP 49
  • Hydraulischer Teleskop-Rettungszylinder
  • PKW Stabilisierungssystem STAB-FAST
  • Zubehör für Seilwinde und Rettungsgerät
  • Motorsäge, div. Werkzeug
  • Spineboard und Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rangierroller und Wagenheber
  • Notstromgenerator 14 kVA, Beleuchtungsgerät

Zur Erhöhung der Schlagkraft bei Brandeinsätzen ist das Fahrzeug mit dem Schaumzumischsystem DIGIMATIC und einem Druckluftschaumsystem FLASH CAFS ausgestattet.

Es stehen zwei Schnellangriffseinrichtungen zur Verfügung (80 Meter Hochdruckschlauch und 50 Meter Normaldruckschlauch für CAFS) und ein tragbarer Wasserwerfer und ein Belüftungsgerät mit Leichtschaumvorsatz. Mitgeführte

Löschmittel: 2000 L Wasser, 240 L Schaummittel, 24 kg Pulver, 10 kg CO2

Durch dieses zukunftsweisende Fahrzeugkonzept ist die Feuerwehr Eggelsberg in der glücklichen Lage, auf die unterschiedlichsten Einsatzszenarien rasch und effizient zu reagieren. Auch können bei auswertigen Einsätzen sämtliche Erstmaßnahmen im Pflichtbereich aufrechterhalten werden.

Zu verdanken ist dieser Erfolg der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Eggelsberg, die nicht nur die Sinnhaftigkeit des Konzeptes erkannt hat, sondern auch willens und in der Lage war es umzusetzen. Außerdem haben beträchtliche Eigenmittel der Feuerwehr Eggelsberg zur Finanzierung beigetragen.