Personenrettung am 31.10.2019

Am 31.10.2019 gegen 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einer Personenrettung auf dem Firmengelände einer Zimmerei alarmiert. Bei der Demontage eines Eisenträgers ist dieser auf das Bein eines Arbeiters gefallen und klemmte diesen am Arbeitskorb in ca. 6 Metern Höhe ein. Mithilfe unseres Teleskopladers konnten wir den Eisenträger sichern und anheben und somit die verletzte Person retten. Nachdem die verletzte Person dem Rettungsdienst übergeben wurde, wurde der Eisenträger noch sicher zu Boden gelegt.
Die FF-Eggelsberg stand mit 13 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

 

Verletzter Arbeiter musste von Feuerwehr gerettet werden

Am 31. Oktober 2019 ereignete sich in Eggelsberg auf einem Firmengelände ein Arbeitsunfall. Dabei arbeiteten ein 40-Jähriger und ein 39-Jähriger, beide aus dem Bezirk Braunau am Inn, an der Demontage der Stützkonstruktion einer Halle, welche am 6. August 2019 durch einen Brand zerstört worden war. Der 39-Jährige befand sich alleine in einem Arbeitskorb, welcher auf eine Höhe von ungefähr 6 Metern angehoben wurde. Dort löste er mit einem Autogenschneider die Verbindung zwischen einem Eisenträger und den Betonsäulen, auf welchen dieser auflag. Durch die Hitzeentwicklung des Brandereignisses war der Eisenträger verformt worden und stand dadurch unter Spannung. Durch das Lösen der Verbindung zur Betonsäule schnellte der Eisenträger seitlich von der Auflage der Betonsäule und traf den Arbeiter mit voller Wucht am rechten Bein. Er erlitt dadurch schwere Verletzungen und musste von der Feuerwehr nach Sicherung des Eisenträgers gerettet werden. Nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde er mit dem Hubschrauber in das Ukh Salzburg geflogen.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 31.10.2019, 13:51 Uhr

Fotos: © FF-Eggelsberg