Verkehrsunfall

Eine 47-jährige Autolenkerin ist am 15. Februar 2013 im Gemeindebiet von Moosdorf bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Sattelkraftfahrzeug in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die 47-jährige Hausfrau aus Braunau am Inn fuhr gegen 17:35 Uhr auf der Lamprechtshausener Bundesstraße Richtung Lamprechtshausen. Dabei geriet ihr Auto im Ortschaftsbereich von Furkern aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und krachte dort gegen ein entgegenkommendes Sattelkraftfahrzeug. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Auto der Braunauerin von der Fahrbahn geschleudert und landete in einem angrenzenden Wald. Die Lenkerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Braunau eingeliefert. Der 53-jährige Lenker des Sattelkraftfahrzeuges aus Pocking (Deutschland) blieb unverletzt. Bei seinem Lastwagen wurde beim Zusammenstoß der Tank aufgerissen und es traten ca. 600 Liter Dieseltreibstoff aus. Die Lamprechtshausener Bundesstraße musste aufgrund der umfangreichen Aufräumungsarbeiten für ca. zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Presseaussendung LPD Oberösterreich

VU mit eingeklemmter Person

Am 14. 02. ereignete sich auf der L 503 ein Verkehsunfall. Eine Person wurde von der Feuerwehr Eggelsberg aus dem Fahrzeug geretet.


VU mit 5 Verletzten am 24.09.2011

Am 24.09.2011, um 08.55 Uhr, überholte eine 27-j Invaliditätspensionistin aus Eggelsberg mit ihren Pkw auf der Oberinnviertler-LdStr (L 503) aus Richtung Gundertshausen kommend in Richtung Hochburg auf einem geraden Straßenstück den PKW eines 48jährigen Arbeiters aus Mattighofen und übersah den voll besetzt entgegenkommenden Pkw einer 53-j Diplomkrankenschwester und Ordensfrau aus Grieskirchen, wodurch es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Im Pkw der Ordensfrau fuhren auf dem Beifahrersitz noch ihre 73 jährige Mutter und im Fond eine 82-j und eine 69jährige Pensionistin, alle aus Gilgenberg/W, mit. Bei dem VU erlitten sowohl die beiden Lenkerinnen als auch die Mitfahrerinnen, die allesamt angegurtet waren, zum Teil schwere Verletzungen und wurden in die KH Braunau und Burghausen eingeliefert. Die Unglückslenkerin wurde mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber Europa 3 ins KH Braunau geflogen. An der Unfallstelle waren 40 Feuerwehrleute der FFW Geretsberg und Eggelsberg, sowie ein Notarzt aus

Burghausen und 2 regionale Gemeindeärzte, sowie die Rettungen Eggelsberg, Riedersbach und Braunau sowie der Rettungstransportwagen des KH Burghausen im Einsatz. Durch das Unfallgeschehen war die L 503 im Unfallstellenbereich bis 10:50 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

VU mit eingeklemmter Person

Ein 49-Jähriger aus Eggelsberg lenkte am 21.03.2011 um 06:55 Uhr seinen PKW auf der B 156 in Richtung Moosdorf. Zur selben Zeit lenkte eine 67-jährige Pensionistin aus Moosdorf ihren PKW auf der L 1030 in Fahrtrichtung Ibm. Im Gemeindegebiet Moosdorf übersah die Frau offensichtlich beim Überqueren der Kreuzung zur B 156 den von rechts auf der bevorrangten Bundesstraße heran kommenden Lenker, wobei die Fahrzeuge zusammen stießen. Der PKW des 49-Jährigen wurde dabei in die angrenzende Wiese geschleudert und kam nach etwa 60 m zum Stillstand. Der im Fahrzeug eingeklemmte Unfalllenker musste von den Feuerwehren Moosdorf und Eggelsberg aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die Pensionistin konnte sich selbständig aus ihrem Fahrzeug befreien. Beide Lenker wurden nach Erstversorgung durch den Gemeindearzt mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das KH Braunau eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Oberösterreich


LKW Unfall auf der B-156

Am 24. 01. 2011 um 17:38 wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einem "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle auf der B-156 zeigte sich folgendes Bild:

Ein Milchtankwagen mit Anhänger war von der Bundesstraße abgekommen und über die Böschung gestürzt. Das Führerhaus war im bereich des Fahrersitzes stark deformiert. Allerdings konnte sich der verletzte Fahrer bereits selbst befreien, so daß ein Einsatz des Bergegerätes nicht mehr erforderlich war.

Die Feuerwehr Eggelsberg führte die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle durch, unterstützte die Abpump- und Bergearbeiten und Reinigte die Fahrbahn.

Presseaussendung der SID Oberösterreich

Ein 39-jähriger Kraftfahrer aus Schlüsselberg fuhr am 24.01.2011 gegen 17.35 Uhr mit dem von ihm gelenkten Milchtransport-LKW samt Anhänger auf der Lamprechtshausener Bundesstraße B156 im Gemeindegebiet von Eggelsberg, aus Richtung Neukirchen/E. kommend, in Richtung Lamprechtshausen. Im Bereich des Ortsteils Unterhaunsberg geriet der Kraftfahrer mit dem voll beladenen Milchtransporter auf der vereisten Fahrbahn ohne Fremdverschulden ins Schleudern und kippte mit dem Schwerfahrzeug rechts von der Fahrbahn über eine Böschung in die angrenzende Wiese, wo der LKW-Zug mit den Rädern nach oben zum Liegen kam. Beim Unfall wurde der 39-Jährige, der sich selbst aus dem Führerhaus befreien konnte, leicht verletzt und vom Roten Kreuz Eggelsberg ins Krankenhaus Braunau verbracht.


Tödlicher VU auf der B-156

Am 17. 10. 2010 um 22.34 wurden die Feuerwehren Eggelsberg und St. Georgen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B-156 alarmiert. Beim Eintreffen an der Unfallstelle, stellte der Einsatzleiter fest, daß sich keine Personen mehr in den Fahrzeugen befanden und daß bei einem Verletzten bereits Reanimationsversuche vom Roten Kreuz durchgeführt wurden. Unverzüglich würde die Unfallstelle gesichert und ausgeläuchtet. Trotz der raschen Hilfe verstarb ein Verletzter noch an der Unfallstelle. In weiterer Folge übernahm die Feuerwehr St. Georgen die Aufräumarbeiten.

Eingesetzte Kräfte der FF Eggelsberg: KDO, TLF, LFB und 22 Mann

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Oberösterreich:

Ein 56-jähriger Kraftfahrer aus Geretsberg lenkte am 17.10.2010 um 22:30 Uhr einen Pkw auf der B 156 im Gemeindegebiet von Handenberg in Richtung Gundertshausen. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 63-jähriger Pensionist aus Ostermiething einen Pkw in entgegengesetzter Richtung. In einer lang gezogenen unübersichtlichen Rechtskurve überholte der Pensionist zwei vor ihm fahrende Sattelkraftfahrzeuge, übersah dabei den entgegenkommenden Pkw des 56-Jährigen und stieß mit diesem frontal bei Strkm 43,139 zusammen. Der Pensionist erlitt tödliche Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle. Der Kraftfahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.


VU in St. Georgen

Ein 22-jähriger Gemeindebediensteter aus Vilshofen (D) lenkte am 20.5.2010 gegen 13.03 Uhr einen Pkw auf der Lamprechtshausnerstraße in St. Georgen/F aus Richtung Braunau kommend in Richtung Salzburg. Am Beifahrersitz saß eine 25-jährige Dekorateurin aus Sonnen (D). Ein 57-jähriger Kraftfahrer aus Bischofsheim (D) lenkte einen Sattelzug im Gegenverkehr, Richtung Braunau. Aus unbekannter Ursache kam der 22-Jährige in einer Rechtskurve, StK 43,3, mit einem Teil des PKW´s über die Straßenmitte und prallte mit der linken vorderen Seite seines Fahrzeuges gegen die linke vordere Seite der Sattelzugmaschine. Der Pkw wurde anschließend in den rechten Straßegraben geschleudert. Der Sattelzug kam rechts von der Straße ab und auf der Straßenböschung zum Stehen. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt und musste von der FF Eggelsberg unter Verwendung der Bergeschere aus dem PKW geborgen werden. Die 25-Jährige wurde leicht verletzt. Beide wurden nach Erstversorgung durch den Notarzt von der Rettung ins KH Braunau transportiert. Der Lenker des Sattelzuges blieb unverletzt.

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Oberösterreich


VU in Habersdorf

Ein 47-Jährige aus Moosdorf lenkte ihren PKW am 06.05.2010 gegen 17.40 Uhr auf der Lamprechtshausener Bundesstraße in Fahrtrichtung Moosdorf. Auf Höhe km 36,014 wollte sie in die Habersdorferstraße nach links einzubiegen. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 22-Jähriger aus Eggelsberg seinen PKW in gleicher Richtung. Er übersah das Vorhaben der vorausfahrenden Lenkerin, sodass er auf der regennassen Fahrbahn eine Vollbremsung einleiten musste. Dabei geriet er mit seinem PKW nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen den entgegenkommenden PKW, gelenkt von einer 75-jährigen Pensionistin aus Moosdorf. Die Pensionistin musste von der FF Eggelsberg und Moosdorf mit der Bergeschere aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Mit schweren Verletzungen wurde sie mit dem Hubschrauber in das UKH Salzburg geflogen. Der 22-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und er wurde von der Rettung in das KH Oberndorf eingeliefert. Die 47-Jährige wurde nicht verletzt.

Pesseaussendung der SID Oberösterreich


VU B-156 Kleinschäding

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Oberösterreich:

Eine 40-jährige Reinigungskraft aus Feldkirchen bei Mattighofen lenkte am 28.04.2010 gegen 09.00 Uhr einen Pkw hinter einem Lkw auf der Lamprechthausener-Bdstr (B 156) aus Richtung Eggelsberg kommend in Richtung Moosdorf. Auf dem Beifahrersitz saß ihr 17-jähriger Sohn. In der Ortschaft Kleinschäding, Gd Eggelsberg, wollte sie nach links in die Meindlsberger-GdStr einbiegen. Ein nachkommender 38-jähriger Angestellter aus 4782 Haid, welcher mehrere Fahrzeuge überholte, übersah vermutlich dieses Abbiegemanöver und stieß frontal mit seinem Pkw, gegen die linke Fahrzeugseite des Fahrzeuges der 40-Jährigen. Durch den Anprall wurde der Pkw von der 40-Jährigen nach links in eine Wiese geschleudert. Die 40-Jährige wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt und musste von der FFW Eggelsberg mittels Bergeschere geborgen werden.

Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach Erstversorgung mit der Rettung Riedersbach in das KH Braunau am Inn eingeliefert. Ihr Sohn zog sich Verletzungen leichten Grades zu. Der 38-Jährige blieb unverletzt.


Schwerer VU in Gundertshausen

Am 17.12.2009 um 08:38 wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Gundertshausen alarmiert. Auf der L-503 war es zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW´s gekommen, wobei ein Fahrzeug noch gegen die Betonsäule der Lagerhauszufahrt geschleudert wurde. Gemeinsam mit der Feuerwehr Geretsberg wurde eine schwerverletzte Person mittels Spineboard gerettet.

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Oberösterreich:

Ein 41-Jähriger aus Berndorf bei Salzburg fuhr am 17.12.2009 gegen 08.30 Uhr mit seinem PKW auf der Oberinnviertler Landesstraße L503 im Gemeindegebiet von Eggelsberg in Richtung Hochburg. Im Gewerbegebiet Gundertshausen wollte er nach links zum dortigen Lagerhaus

einbiegen, musste sein Fahrzeug jedoch wegen Gegenverkehr anhalten. Eine hinter ihm nachkommende 36-Jährige aus Lochen bemerkte den angehaltenen PKW zu spät und lenkte ihren PKW nach links auf die Gegenfahrbahn, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Sie streifte mit ihrem Fahrzeug noch leicht den angehaltenen PKW am Heck und stieß in der Folge frontal gegen den zu diesem Zeitpunkt entgegenkommenden PKW einer 27-Jährigen aus Eggelsberg. Beim Frontalzusammenstoß erlitt die 27-Jährige schwere Verletzungen und musste von der FFW Eggelsberg aus ihrem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde nach Erstversorgung durch das RK und Gemeindearzt mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 6“ ins UKH Salzburg verbracht. Die 36-Jährige und der 41-Jährige blieben unverletzt.