Verkehrsunfall und Unwettereinsatz am selben Tag

Am 20. Juli 2007 um 16:50 Uhr wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Oberinnviertler Landesstraße (Gemeinde Gilgenberg) alarmiert. Ein PKW war von der Straße abgekommen und in den angrenzenden Wald gerast. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hochburg wurde der schwer verletzte Lenker aus dem Fahrzeug befreit. Die Aufräumungsarbeiten führte die Feuerwehr Gilgenberg durch.

Doch damit nicht genug. Nach einem heftigen Gewitter am Abend waren im Pflichtbereich Eggelsberg auf drei Straßen umgestürzte Bäume zu entfernen, sowie 16 Keller auszupumpen. Darunter auch Objekte wie die Hauptschule und die Firma Bernecker&Rainer. Am Unwettereinsatz waren die Feuerwehren Eggelsberg, Ibm, Moosdorf und Ach beteiligt.


Verkehrsunfall auf der L504 am 15.05.2007

Am 14.05. 2007 um 14.56 Uhr wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einem "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" in der Ortschaft Lehrsberg (Gemeinde Geretsberg) alarmiert.

Beim Eintreffen bot sich folgendes Bild:

Zwei stark beschädigte Unfallfahrzeuge befanden sich auf der Fahrbahn und ein Drittes etwa 50m in der angrenzenden Wiese. Die Verletzten hatten die Fahrzeuge bereits verlassen, sodaß der Einsatz des hydraulischen Bergegerätes nicht mehr erforderlich war. Die Feuerwehr Eggelsberg sicherte die Unfallstelle und unterstützte das Rote Kreuz bei der Versorgung der Verletzten.

Die Aufräumarbeiten wurden von der Feuerwehr Geretsberg durchgeführt.


Schwerer VU auf der B-156 am 22.12.2005

Am 22.12.2005 um 18.26 wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einem "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" auf der B-156 alarmiert.

Ein PKW der vermutlich einen LKW überholen wollte, stieß frontal mit dem Gegenverkehr zusammen. Dabei wurde die entgegenkommende Lenkerin im Fahrzeug eingeschlossen und unbestimmten Grades verletzt.

Die Feuerwehr Eggelsberg entfernte die Fahrertür mit dem hydraulischen Bergegerät und befreite die Eingeschlossene. Nach der notärztlichen Versorgung wurde die Verletzte vom Roten Kreuz Eggelsberg ins Krankenhaus eingeliefert. Während der Aufräumungsarbeiten war die B-156 für ca. eine Stunde gesperrt.


Schwerer VU auf der B-156 am 25.11.2005

Am 25.11. um 13.10 Uhr ereignete sich auf der B-156 in der Ortschaft Großschäding (Gemeinde Eggelsberg) ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein Geländewagen geriet am sogenannten Schädinger Berg ins schleudern, kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW und fiel auf die Seite. Die Lenkerin des PKWs wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und schwer Verletzt.

Die Feuerwehr Eggelsberg befreite die Verletzte mit dem hydraulischen Bergegerät. Nach der notärztlichen Versorgung wurde sie mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 6 ins Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

Die Feuerwehr Moosdorf beseitigte das ausgelaufene Motoröl und reinigte nach den Aufräumungsarbeiten die Fahrbahn.


Schwerer VU auf der B-156 am 24.10.2005

Gegen 15:30 Uhr ereignete sich am 24. Oktober 2005 in Habersdorf (Gemeinde Moosdorf) ein schwerer Verkehrsunfall. Auf der B-156 stieß ein Pkw frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Dabei wurde der Lenker des Pkw im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Die Feuerwehren Moosdorf und Eggelsberg führten die Menschenrettung mittels hydraulischen Bergegerät durch. Nach der notärztlichen Versorgung wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber Christophorus 6 abtransportiert. Er erlitt bei dem Unfall derart schwere Verletzungen, dass er kurze Zeit später im UKH Salzburg verstarb.

Die B-156 war während der Aufräumungsarbeiten für ca. 2 Stunden gesperrt.


Schwerer VU auf der L504 am 01.08.2005

Um ca. 09.00 Uhr wurde die Feuerwehr Eggelsberg zu einem schweren Verkehrsunfall nach Maxlmoos (Gemeinde Geretsberg) alarmiert. Eines der beiden beteiligten Unfallfahrzeuge wurde durch die Wucht des Seitenaufpralles von der Straße in einen angrenzenden Garten geschleudert.

Der schwerverletzte Lenker landete dabei auf die Beifahrerseite, wo sich glücklicher weise die Türe öffnen ließ. Da so die Versorgung und Rettung über die Beifahrerseite erfolgen konnte, war der Einsatz des hydraulischen Bergegerätes nicht mehr erforderlich.

Die Feuerwehr Eggelsberg unterstützte das Notarztteam bei der Menschenrettung während die Feuerwehr Geretsberg die Absicherung der Unfallstelle und die Aufräumarbeiten übernahm. Der Zweitbeteiligte wurde leicht verletzt.


Schwerer VU auf der L 503 am 21.01.2005

Um 12:38 Uhr wurden die Feuerwehren Geretsberg und Eggelsberg am 21.1.2005 zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 503 in der Ortschaft Webersdorf (Gemeinde Geretsberg) alarmiert.

Eine schwerverletzte Person war im Fahrzeug eingeklemmt, der zweite Unfallbeteiligte war unbestimmten Grades verletzt. Der Pkw mit der eingeklemmten Person wurde durch die Wucht des Seitenaufpralles in den angrenzenden Wald geschleudert. Das andere Fahrzeug blieb auf der Straße stehen.

Die Feuerwehr Eggelsberg befreite die eingeklemmte Person mit dem hyrdraulischen Rettungsgerät in Zusammenarbeit mit der Besatzung des Rettungshubschraubers EUROPA 3.

Die Feuerwehr Geretsberg sicherte die Unfallstelle ab und führte anschließend die
Aufräumungsarbeiten durch. Die Oberinnviertler Landesstraße war für etwa eine Stunde gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Eggelsberg mit LFB und KDO, die Feuerwehr Geretsberg mit TLF,LF und KDO, das Rote Kreuz mit 2 SEW´s, 1 NEF und 1 NAH.