Brand Wohnhaus am 12.07.2021

Am 12.07.2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit  um 20:55 Uhr zur Unterstützung bei einem Wohnhausbrand in Hackenbuch alarmiert. Aus bislang nicht geklärten Gründen ist in einem Geräteschuppen ein Feuer ausgebrochen, welche sich dann auf das Wohnhaus ausgebreitet hatte. Neben den Außenangriff waren vor allem unsere Atemschutzträger im Innenangriff gefordert. Obwohl das Feuer selbst recht schnell unter Kontrolle war, mussten aufgrund der Holzbauweise noch viele Glutnester abgelöscht werden. Vor allem das Dach stellte eine große Herausforderung dar, wobei hier unser Teleskoplader von enormen Nutzen war. Nach knapp 6 Stunden konnte die Mannschaft der FF Eggelsberg vom Einsatzort wieder abrücken.

Die FF-Eggelsberg war mit TLF, LFA, KDO, TL und 24 Mann im Einsatz.

Einen ausführlichen Bericht dazu hat die Gemeinde Moosdorf verfasst: https://www.moosdorf.net/...

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brand Gewerbe/Industrie am 25.03.2021

Am 25.03.2021 wurden wir um 02:10 Uhr Nachts zum Brand einer Industrieanlage in Geretsberg nachalarmiert. Dort hat sich ein Brandmeldealarm als echter Brand herausgestellt, weswegen von den Kameraden der Feuerwehr Geretsberg umgehend Alarmstufe 2 ausgelöst wurde. Eine Absauganlage am Dach einer Produktionshalle hatte Feuer gefangen. Da die Wasserversorgung bereits sichergestellt wurde, blieb unser Tanklöschfahrzeug auf Reserve stehen, während der Atemschutztrupp die Geretsberger Kameraden ablöste, um die Anlage weiter abzukühlen. Unser Kommandofahrzeug positionierte sich laut Alarmplan als Atemschutzsammelstelle und sicherte die Atemschutzträger aller Feuerwehren beim Einsatz ab. Durch das rasche Eingreifen konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden und bereits um 03:50 Uhr "Brand aus" gegeben werden.

 
Die FF-Eggelsberg war mit TLF, LFA, KDO und 21 Mann im Einsatz.
 

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brand landwirtschaftliches Objekt am 28.12.2020

In der Nacht des 28.12.2020 wurde die FF-Eggelsberg um 21:38 Uhr gemeinsam mit 6 weiteren Feuerwehren zu einem Brand in Feldkirchen b. M. alarmiert. Dort ist im oberen Geschoss eines Wirtschaftsgebäudes ein Feuer ausgebrochen, welches bereits bei unserer Anfahrt deutlich sichtbar war. Während unser Tank die Wasserversorgung beim Erstangriff unterstützte und einen Atemschutztrupp bereitstellte, wurde von der Mannschaft unseres LFA's eine 200 Meter lange Schlauchleitung verlegt, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Unser RLF blieb mitsamt der Mannschaft auf Bereitschaft am Einsatzort. Das Feuer konnte von den anwesenden Kräften rasch unter Kontrolle gebracht werden, sodass wir kurz nach Brand aus um 23:30 Uhr wieder abrücken durften.

Die FF-Eggelsberg war mit TLF, LFA und RLF, sowie 30 Mann im Einsatz.

 

Wirtschaftsgebäude geriet in Brand

Aus bislang unbekannter Ursache brach am 28. Dezember 2020 gegen 21:40 Uhr bei einem landwirtschaftlichen Anwesen in Feldkirchen bei Mattighofen ein Brand aus. Bemerkt wurde der Brand vom 32-jährigen Sohn der Besitzer, welcher in einem benachbarten Einfamilienhaus wohnt. Dieser war gerade in der Küche, als er die Flammen bei seinem Elternhaus entdeckte. Während seine Frau die Feuerwehr verständigte, holte der 32-Jährige seine Eltern aus dem Wohnhaus. Sechs Feuerwehren mit insgesamt 150 Mann waren im Einsatz. Gegen 23:30 Uhr konnte endgültig Brand aus gegeben werden.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 29.12.2020, 07:36 Uhr

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brandverdacht am 02.11.2020

Am Montag, 03.11.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Ibm um 16:52 Uhr zu einem Brandverdacht alarmiert. In einer Wohnanlage wurde ein Rauchmelder ausgelöst, da der Wohnungseigentümer nicht anwesend war alarmierten die Nachbarn die Feuerwehr. Da von außen kein Rauch wahrnehmbar war, wurde zuerst eine Leiter aufgestellt, um in das Innere der Wohnung sehen zu können. Da an der Stelle des Rauchmelders weder Feuer noch Rauch sichtbar waren, wurde das Eintreffen des Wohnungsbesitzers abgewartet. Letztendlich konnte kein Brand festgestellt werden, sodass wir nach etwa 30 Minuten wieder einrücken konnten.

Im Einsatz standen RLF und LFA, sowie 14 Mann der FF-Eggelsberg.

Fotos:  © FF-Eggelsberg (Symbolbild)


Brandverdacht am 20.09.2020

Am Sonntag, 20.09.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 09:40 Uhr geimeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm zu einem Brandverdacht alarmiert.

Eine Besucherin hatte in einer Wohnanlage Rauch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. In einer der Wohnungen wurde ein Topf am Herd stehen gelassen, welcher schon stark zu rauchen begonnen hatte. Da in der Wohnung niemand anwesend war, musste ein Fenster von außen gewaltsam geöffnet werden, ehe der Atemschutztrupp die Wohnung betreten konnte. Nachdem noch kein Feuer ausgebrochen war, wurde lediglich der Herd abgeschaltet und die Wohnung im Anschluss belüftet. Der Einsatz war nach gut 45 Minuten beendet.

Im Einsatz standen RLF, TLF und 14 Mann der FF-Eggelsberg. Weitere 8 Mann waren im Einsatzzentrum auf Bereitschaft.

Fotos: © FF-Eggelsberg


Brandverdacht am 14.09.2020

Am Montag, 14.09.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 13:08 Uhr geimeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm zu einem Brandverdacht alarmiert.

In einer Wohnanlage in Eggelsberg hatte ein Geschirrspüler Feuer gefangen. Bei Eintreffen war das Feuer bereits selbstständig erloschen, die Wohnung war allerdings noch stark verraucht. Ein Atemschutztrupp kontrollierte die Brandstelle mit der Wärmebildkamera und schaffte eine Abluftöffnung, um die Wohnung mit dem Hochleistungslüfter belüften zu können. Der Geschirrspüler wurde ins Freie gebracht, ein weiteres Eingreifen war von unserer Seite nicht mehr notwendig, sodass wir nach etwa einer Stunde wieder einrücken konnten.

Im Einsatz standen RLF, TLF, KDO und 17 Mann der FF-Egglebserg.

Fotos: © FF-Eggelsberg


Brand Gewerbe/Küche am 12.07.2020

Am Sonntag, 12.07.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 12:30 Uhr geimeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm zu einem Brandeinsatz alarmiert. In Ibm ist in einem Gastronomiebetrieb beim Kochen heißes Fett auf den Herd gelangt, welches sich dadurch entzündet hatte. Mithilfe des Poly CAFS Trolley der FF-Ibm konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Wir stellten lediglich unseren Hochleistungslüfter zur Entrauchung bereit, ein Eingreifen des Atemschutztrupps war nicht erforderlich. Nach 45 Minuten war der Einsatz für uns beendet.

Die FF-Eggelsberg war mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg


Brand landwirtschaftliches Objekt am 18.06.2020

Am Donnerstag, 18.06.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 07:24 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert. Im Gemeindegebiet von Geretsberg hatte ein Traktor Feuer gefangen. Gemäß Alarmplan rückten wir zur Unterstützung mit unserem TLF aus. Bei Eintreffen am Einsatzort hatte die Feuerwehr Geretsberg den Brand bereits unter Kontrolle, sodass wir ohne weiteres Zutun wieder abrücken konnten. Nach 35 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Die FF-Eggelsberg war mit 1 Fahrzeug und 9 Mann im Einsatz. Weitere 9 Mann standen im Einsatzzentrum bereit.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brandverdacht am 24.11.2019

Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 24. November 2019 gemeinsam mit der FF Ibm um 09:59 Uhr zu einem Küchenbrand in Eggelsberg alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich unsere 3 Löschfahrzeuge am Einsatzort ein. Bei der Ersterkundung wurde festgestellt, dass das Feuer bereits vom Anwohner mit Hilfe eines Feuerlöschers unter Kontrolle gebracht werden konnte. Der Brandherd wurde von uns lediglich kontrolliert und der Raum anschließend mit dem Hochleistungslüfter belüftet. Nach 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Die FF-Eggelsberg war mit 3 Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brand im Keller eines Wohngebäudes am 28.10.2019

Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 28. Oktober 2019 um 15:20 Uhr zur Unterstützung nach Moosdorf alarmiert. Dort hat im Keller eines Wohngebäudes ein Wäschetrockner Feuer gefangen. Die FF-Moosdorf und FF-Hackenbuch konnten den Entstehungsbrand aber rechtzeitig eindämmen. Die FF-Eggelsberg stellte lediglich einen Reserve-Atemschutztrupp zur Verfügung und konnte gegen 16 Uhr wieder einrücken.

Die FF-Eggelsberg war mit 14 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz. 

Fotos: © FF-Eggelsberg