Brandverdacht am 02.11.2020

Am Montag, 03.11.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Ibm um 16:52 Uhr zu einem Brandverdacht alarmiert. In einer Wohnanlage wurde ein Rauchmelder ausgelöst, da der Wohnungseigentümer nicht anwesend war alarmierten die Nachbarn die Feuerwehr. Da von außen kein Rauch wahrnehmbar war, wurde zuerst eine Leiter aufgestellt, um in das Innere der Wohnung sehen zu können. Da an der Stelle des Rauchmelders weder Feuer noch Rauch sichtbar waren, wurde das Eintreffen des Wohnungsbesitzers abgewartet. Letztendlich konnte kein Brand festgestellt werden, sodass wir nach etwa 30 Minuten wieder einrücken konnten.

Im Einsatz standen RLF und LFA, sowie 14 Mann der FF-Eggelsberg.

Fotos:  © FF-Eggelsberg (Symbolbild)


 

Brandverdacht am 20.09.2020

Am Sonntag, 20.09.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 09:40 Uhr geimeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm zu einem Brandverdacht alarmiert.
Eine Besucherin hatte in einer Wohnanlage Rauch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. In einer der Wohnungen wurde ein Topf am Herd stehen gelassen, welcher schon stark zu rauchen begonnen hatte. Da in der Wohnung niemand anwesend war, musste ein Fenster von außen gewaltsam geöffnet werden, ehe der Atemschutztrupp die Wohnung betreten konnte. Nachdem noch kein Feuer ausgebrochen war, wurde lediglich der Herd abgeschaltet und die Wohnung im Anschluss belüftet. Der Einsatz war nach gut 45 Minuten beendet.

Im Einsatz standen RLF, TLF und 14 Mann der FF-Eggelsberg. Weitere 8 Mann waren im Einsatzzentrum auf Bereitschaft.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brandverdacht am 14.09.2020

Am Montag, 14.09.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 13:08 Uhr geimeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm zu einem Brandverdacht alarmiert.
In einer Wohnanlage in Eggelsberg hatte ein Geschirrspüler Feuer gefangen. Bei Eintreffen war das Feuer bereits selbstständig erloschen, die Wohnung war allerdings noch stark verraucht. Ein Atemschutztrupp kontrollierte die Brandstelle mit der Wärmebildkamera und schaffte eine Abluftöffnung, um die Wohnung mit dem Hochleistungslüfter belüften zu können. Der Geschirrspüler wurde ins Freie gebracht, ein weiteres Eingreifen war von unserer Seite nicht mehr notwendig, sodass wir nach etwa einer Stunde wieder einrücken konnten.
 
Im Einsatz standen RLF, TLF, KDO und 17 Mann der FF-Egglebserg.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brand Gewerbe/Küche am 12.07.2020

Am Sonntag, 12.07.2020, wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 12:30 Uhr geimeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm zu einem Brandeinsatz alarmiert. In Ibm ist in einem Gastronomiebetrieb beim Kochen heißes Fett auf den Herd gelangt, welches sich dadurch entzündet hatte. Mithilfe des Poly CAFS Trolley der FF-Ibm konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Wir stellten lediglich unseren Hochleistungslüfter zur Entrauchung bereit, ein Eingreifen des Atemschutztrupps war nicht erforderlich. Nach 45 Minuten war der Einsatz für uns beendet.

Die FF-Eggelsberg war mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brand landwirtschaftliches Objekt am 18.06.2020

Am Donnerstag, 18.06.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 07:24 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert. Im Gemeindegebiet von Geretsberg hatte ein Traktor Feuer gefangen. Gemäß Alarmplan rückten wir zur Unterstützung mit unserem TLF aus. Bei Eintreffen am Einsatzort hatte die Feuerwehr Geretsberg den Brand bereits unter Kontrolle, sodass wir ohne weiteres Zutun wieder abrücken konnten. Nach 35 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.
 
Die FF-Eggelsberg war mit 1 Fahrzeug und 9 Mann im Einsatz. Weitere 9 Mann standen im Einsatzzentrum bereit.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brandverdacht am 24.11.2019

Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 24. November 2019 gemeinsam mit der FF Ibm um 09:59 Uhr zu einem Küchenbrand in Eggelsberg alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich unsere 3 Löschfahrzeuge am Einsatzort ein. Bei der Ersterkundung wurde festgestellt, dass das Feuer bereits vom Anwohner mit Hilfe eines Feuerlöschers unter Kontrolle gebracht werden konnte. Der Brandherd wurde von uns lediglich kontrolliert und der Raum anschließend mit dem Hochleistungslüfter belüftet. Nach 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Die FF-Eggelsberg war mit 3 Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brand im Keller eines Wohngebäudes am 28.10.2019

Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 28. Oktober 2019 um 15:20 Uhr zur Unterstützung nach Moosdorf alarmiert. Dort hat im Keller eines Wohngebäudes ein Wäschetrockner Feuer gefangen. Die FF-Moosdorf und FF-Hackenbuch konnten den Entstehungsbrand aber rechtzeitig eindämmen. Die FF-Eggelsberg stellte lediglich einen Reserve-Atemschutztrupp zur Verfügung und konnte gegen 16 Uhr wieder einrücken.

Die FF-Eggelsberg war mit 14 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz. 

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brandmeldealarm am 22.10.2019

In der Nacht des 22.10. wurde die Feuerwehr Eggelsberg gegen 23 Uhr zu einem Brandmeldealarm in einer Lagerhalle eines Elektronikunternehmens alarmiert. Dort hatte ein Brandmelder in einer Zwischendecke ausgelöst. Bei der Erkundung konnte aber weder Rauch noch Anzeichen für einen Brand festgestellt werden. Nachdem sichergestellt wurde, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, wurde die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und die Zuständigen über den Vorfall informiert.

Die FF-Eggelsberg war mit 17 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Brandmeldealarm am 06.09.2019

In der Nacht auf 06. September wurde die Feuerwehr Eggelsberg um kurz nach Mitternacht zu einem Brandmeldealarm in einem Supermarkt in Gundertshausen alarmiert. Dort hatte ein Rauchmelder im Technikraum ausgelöst. Bei der Erkundung konnte aber weder Rauch noch Anzeichen für einen Brand festgestellt werden. Nachdem sichergestellt wurde, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, wurde die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und die Marktleitung über den Vorfall informiert.

Die FF-Eggelsberg war mit 19 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg (Symbolbild)


 

Brand in einer Zimmerei am 06.08.2019

Die beiden Eggelsberger Feuerwehren wurden am Dienstag, 06.08.2019 um 0:45 Uhr von der LWZ OÖ zu einem Brand in einer Zimmerei in Gundertshausen alarmiert. Da bereits bei der Anfahrt von einem Großbrand ausgegangen werden konnte, wurde umgehend Alarmstufe 3 ausgerufen. In Folge dessen wurden 13 weitere umliegende Feuerwehren alarmiert.

Unsere beiden Tankfahrzeuge starteten umgehend den Erstangriff auf die große Halle, welche an das bereits in Vollbrand stehende Gebäude angrenzte, um ein Übergreifen auf diese zu verhindern. Das Feuer ist bereits innen auf die Halle übergegriffen, eine Ausbreitung in der Halle und ein Übergreifen auf das Nachbargebäude konnte aber verhindert werden. Das LFA errichtete währenddessen eine Zubringerleitung, da unmittelbar am Einsatzort kein Löschwasser zur Verfügung stand. Insgesamt wurde von 8 verschiedenen Löschwasserentnahmestellen in Gundertshausen Wasser gefördert.

Das Feuer konnte gegen 4:00 Uhr so weit unter Kontrolle gebracht werden, dass die Zubringerleitungen, welche die Hauptverkehrswege kreuzten, abgebaut werden und die meisten Nachbarfeuerwehren wieder einrücken konnten.

Um 8:00 Uhr wurde dann "Brand aus" gegeben. Die FF-Eggelsberg war noch bis zum folgenden Tag mit der Brandwache beschäftigt und half bei den Aufräumarbeiten. Am 07.08.2019 um 06:10 Uhr konnten wir wieder einrücken und den Einsatz beenden.

Von der FF-Eggelsberg waren 6 Fahrzeuge und 35 Mann im Einsatz. Dabei wurden über 450 Arbeitsstunden geleistet.

 

Presseaussendung LPD:

Aus bislang unbekannter Ursache brach am 6. August 2019 gegen 0:45 Uhr auf einem Firmengelände in Eggelsberg ein Brand aus. Als der Seniorchef das Feuer bemerkte, setzte er sofort einen Notruf ab. 15 Feuerwehren waren mit insgesamt 29 Fahrzeugen und etwa 230 Helfern im Einsatz und bekämpften den Brand bis in die frühen Morgenstunden. Nach Ersterhebungen war das Feuer in der Handwerkstatt ausgebrochen. Darin befanden sich neben Holz auch fünf mit Maschinen und Werkzeug beladene Lieferwagen, unzählige Handmaschinen sowie ein Lacklagerraum mit diversem Material. Zudem ist das Holzplattenlager am Ende der Halle komplett ausgebrannt. Bei dem Brand wurde zum Glück niemand verletzt. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Brandstelle wird von einem Brandsachverständigen und einem Beamten des Landeskriminalamtes untersucht.

Presseaussendung LPD
vom 06.08.2019, 10:32 Uhr

 

Presseaussendung LPD Nachtrag: 

Die Brandstelle wurde heute von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ gemeinsam mit Beamten der Brandgruppe des Landeskriminalamtes OÖ untersucht. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand in der Handwerkstatt ausgebrochen war. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades konnte jedoch eine konkrete Brandursache nicht ermittelt werden. Ein elektrischer Defekt im Installationssystem kann jedenfalls nicht ausgeschlossen werden. Bezüglich eventueller weiterer Brandentstehungsmöglichkeiten sind noch Untersuchungen durch den Sachverständigen nötig. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandverursachung ausgeschlossen werden. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hunderttausend Euro.

Presseaussendung LPD
vom 06.08.2019, 16:41 Uhr

 

TV Beiträge:

Bei dem Großeinsatz waren auch mehrere Kamerateams der Medien anwesend. Deren Beiträge können hier nachgeschaut werden:
https://tvthek.orf.at/…/Grossbrand-im-Innviertel/
https://www.servus.com/tv/.../Großbrand_in_Eggelsberg/

 

Fotos: © FF-Eggelsberg, © Pressefoto Scharinger