Verkehrsunfall Aufräumarbeiten am 07.09.2021

Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 07.09.2021 um 08:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B156 im Ortsgebiet Höpfling alarmiert. Ein PKW ist von der Straße abgekommen und gegen eine Steinmauer geprallt. Nach Absichern der Unfallstelle versorgten zwei unserer Feuerwehrsanitäter eine verletzte Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die restliche Mannschaft band die auslaufenden Betriebsmittel, reinigte die Fahrbahn von Fahrzeugteilen und unterstützte den Abschleppdienst bei der Bergung des PKWs. Währenddessen regelten unsere Lotsen den Verkehr, damit dieser die Unfallstelle auf einer Fahrspur wechselweise passieren konnte.

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, KDO und 12 Mann im Einsatz.



Auto prallte gegen Steinmauer

Im Gemeindegebiet Eggelsberg kam es am 7. September 2021 zu einem Unfall, bei dem ein Autolenker unbestimmten Grades verletzt wurde. Ein 53-jähriger, deutscher Staatsangehöriger lenkte sein Fahrzeug gegen 8:05 Uhr auf der B156 Lamprechtshausener Straße in Fahrtrichtung Moosdorf. Zur gleichen Zeit fuhr ein 61-jähriger, deutscher Staatsangehöriger mit seinem Fahrzeug samt Anhänger in die Gegenrichtung. Der 53-Jährige dürfte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben, kam auf die Gegenfahrbahn und touchierte das Fahrzeug des 61-Jährigen. Daraufhin prallte der 53-Jährige mit dem PKW frontal gegen eine Steinmauer und kam auf dem Gehsteig zum Stehen. Nach der Erstversorgung wurde der 53-jährige Lenker mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert. Der zweitbeteiligte Lenker blieb unverletzt und konnte die Fahrt fortsetzen.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 07.09.2021, 13:00 Uhr

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten am 24.08.2021

Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 24.08.2021 um 16:50 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall nach Heimhausen alarmiert. Zwei PKW sind im Kreuzungsbereich zusammengestoßen, davon wurde einer in die angrenzende Wiese geschleudert. Bei unserem Eintreffen waren die Verletzten bereits durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes versorgt. Wir sicherten daher die Unfallstelle ab, banden auslaufende Betriebsstoffe, reinigten die Fahrbahn von Fahrzeugteilen und bargen den PKW mithilfe unseres Teleskopladers. Nach knapp 1 1/2 Stunden konnten wir den Einsatz wieder beenden.

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, TL und 8 Mann im Einsatz



Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Eine 39-Jährige aus dem Bezirk Braunau fuhr am 24. August 2021 gegen 16:30 Uhr mit ihrem Pkw auf der Gemeindestraße vom Haus Heimhausen 3 kommend zur Kreuzung mit der bevorrangten L1031. Dort beabsichtigte sie links Richtung Gundertshausen abzubiegen. In ihrem Fahrzeug befanden sich noch ihr 41-jähriger Mann und ihre beiden Kinder, eine 6-Jährige und ein 11-Jähriger. Zur selben Zeit lenkte eine 28-Jährige aus dem Bezirk Braunau ihren Pkw auf der L1031 Richtung Handenberg. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der Wagen der 28-Jährigen überschlug und in einer Wiese auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. Sie und die Mitfahrer der 39-Jährigen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Die vier Verletzten wurden ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 24.08.2021, 20:04 Uhr

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Sturm- und Brandeinsätze am 07.08.2021

Am Abend des 07. Augusts 2021 waren wir durch einen kurzen, aber intensiven Sturm wieder gefordert. Von 19 bis 22 Uhr waren wir im gesamten Gemeindegebiet unterwegs, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien. Zudem wurden wir gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Ibm zum Brand eines Strommasten alarmiert. Durch den Sturm ist eine der Leitungen des Hochspannungsmasten gerissen und hat diesen in Brand gesetzt. Nach der Stromabschaltung durch den Energieversorger wurde der Masten durch die Ibm'er Kameraden abgelöscht. Noch während der Arbeiten am Strommasten wurden wir zu einem Brand beim Umspannwerk in Oberhaunsberg alarmiert. Am Einsatzort konnte kein Brand festgestellt werden, somit handelte es sich um einen Fehlalarm.

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, TLF, LFA und 20 Mann im Einsatz.

 

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Großschadensereignis nach Unwetter 26.-28.07.2021

Die letzten Tage waren wir durch zwei Unwetter stärker als üblich gefordert. Das erste Unwetter hatte am Montag, 26. Juli zwischen 21:30 Uhr und 22:00 Uhr in der Gemeinde Eggelsberg gewütet. Darauf folgte bereits um 21:48 Uhr die erste Alarmierung zum Sturmschaden. Die Ausmaße des relativ kurz weilenden Sturms waren schließlich doch größer als vorerst angenommen, sodass wir bis ca. 3 Uhr früh im Einsatz waren. Am Dienstag, 27. Juli ist dann einigermaßen Ruhe eingekehrt. Somit nutzen wir den einsatzfreien Tag um alle unsere Geräte und Fahrzeuge zu Reinigen und für den nächsten Einsatz wiederaufzubereiten. Am Mittwoch begann dann gegen 13:30 Uhr wieder ein relativ kurzer aber dafür umso intensiverer Sturm, welcher nur bis ca. 14:00 Uhr andauerte. Die erste Alarmierung folgte um 13:35 Uhr zu einer Überflutung. Der letzte Einsatz konnte gegen 23:00 Uhr beendet werden. Ganz besonders gefordert waren wir am Mittwoch in Haselreith, wo der Sturm 2 Dächer, eines samt Dachstuhl, zerstörte.

Dabei bekamen wir auch Hilfe von Feuerwehren aus Regionen, die der Sturm verschont hatte. Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Ibm, Freiwillige Feuerwehr Lamprechtshausen, Freiwillige Feuerwehr Stadt Oberndorf, Freiwillige Feuerwehr der Stadt Braunau am Inn, Feuerwehr Schwand im Innkreis, Freiwillige Feuerwehr Moosdorf und Freiwillige Feuerwehr Pfaffstätt für die hervorragende Zusammenarbeit.
Die FF-Eggelsberg war täglich mit über 40 Mann und allen Fahrzeugen im Einsatz. Insgesamt wurden in den 3 Tagen knappe 70 Einsätze abgearbeitet und über 600 Arbeitsstunden aufgewendet - freiwillig und kostenlos! Für die Sicherheit der Eggelsberger Bevölkerung.

Wir bitten um Verständnis, falls jemand etwas länger als üblich auf unsere Hilfe warten musste. Auch für uns ist so eine große Anzahl an Einsätzen nicht alltäglich. Auch aufgrund der begrenzten Anzahl an Fahrzeugen mussten anfangs die Aufträge nach Dringlichkeit priorisiert werden.

Unser Kommandant Gerhard Karrer war auch im ORF Interview auf Oberösterreich Heute am 29.07. zu sehen. Der Beitrag kann hier nachgeschaut werden:
https://tvthek.orf.at/.../Bereits-ueber-100-Mio.../14968989

 

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Verkehrsunfall - eingeklemmte Person am 19.06.2021

Am Morgen des 19.06.2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ibm Feuerwehr Ibm und der Freiwilligen Feuerwehr Moosdorf um 07:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Ein PKW ist in Ibm von der Fahrbahn abgekommen, und auf der Seite liegen geblieben. In Absprache mit dem Notarzt des Rettungshubschraubers C6 wurde die verletzte Person mithilfe des Tragetuchs aus dem PKW gerettet. Zwei unserer Feuerwehr-Sanitäter unterstützten die Rettungskräfte des Roten Kreuzes bei der Versorgung der verletzten Person, ehe diese mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert wurde.

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, LFA, KDO und 19 Mann im Einsatz.



85-jährige Pkw-Lenkerin kam von Fahrbahn ab

Eine 85-Jährige aus dem Bezirk Braunau fuhr am 19. Juni 2021 gegen 7:30 Uhr mit ihrem Pkw in Ibm auf der L 1034 vom Ibmer See kommend in Richtung Eggelsberg. An der Kreuzung zur L 1035 kam die Frau von der Fahrbahn ab, fuhr ungebremst gerade aus und kam auf einer Böschung am Fahrbahnrand zu stehen. Ein Passant konnte den Unfall beobachten und leitete die Rettungskette ein.
Die Lenkerin, die unbestimmten Grades verletzt wurde, wurde durch das Rote Kreuz Eggelsberg erstversorgt. Nach Eintreffen des Notarzthubschraubers Christophorus 6 wurde die Personenrettung mithilfe der Feuerwehren vor Ort durchgeführt.
Die Pensionistin wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 19.06.2021, 13:49 Uhr

Fotos: © Pressefoto Scharinger


 

Verkehrsunfall - eingeklemmte Person am 12.05.2021

Am Abend des 13.05.2021 wurde die Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit der Feuerwehr Feldkirchen bei Mattighofen um 20:05 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Im Ortsgebiet von Aschau ist ein PKW von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen.

Das Fahrzeug war glücklicherweise noch so weit intakt, dass der Insasse ohne Einsatz des hydraulischen Rettungsgeräts aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte. Drei unserer Feuerwehr Sanitäter unterstützten die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes bei der Versorgung einer verletzten Person. Wir richteten eine Straßensperre ein und unterstützten die Aufräumarbeiten. Nach knapp einer Stunde konnten wir wieder einrücken, die Bergung des Fahrzeugs führte im Anschluss die FF-Feldkirchen durch.

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, KDO und 14 Mann im Einsatz. 

 

Pkw überschlug sich

Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 12. Mai 2021 gegen 20 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der L 503 Oberinnviertler Straße im Ortsgebiet von Aschau aus Gundertshausen kommend Richtung Mattighofen. In einer langgezogenen Linkskurve kam er aus unbekannten Gründen rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Pkw gegen einen Wasserdurchlass. Aufgrund der Wucht des Aufpralles überschlug sich das Fahrzeug und kam in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der 36-Jährige wurde schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Traunstein geflogen.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 13.05.2021, 07:26 Uhr

Fotos: © Pressefoto Scharinger & FF-Eggelsberg


 

Technischer Einsatz - Unterstützung RK am 28.04.2021

Am 28.04.2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 11:42 Uhr von der Landeswarnzentale zur Unterstützung der Einsatzkräfte des Roten Kreuzes alarmiert. Eine Person musste aus ihrer Wohnung zum Rettungshubschrauber gebracht werden, was sich aufgrund der Bauform des Gebäudes als schwierig herausstellte. Vorsorglich rückte auch unser Teleskoplader zur Einsatzstelle aus. Nach Absprache mit dem Notarzt wurde die Person letztendlich mit dem Tragetuch aus der Wohnung gebracht.

Die FF-Eggelsberg war mit KDO, RLF, TL und 12 Mann im Einsatz. 

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten am 16.02.2021

Am Morgen des 16.02.2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg um 05:45 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Aufgrund der eisigen Fahrbahn sind auf der Frankinger Straße 2 PKW miteinander kollidiert. Glücklicherweise wurde keiner der Insassen verletzt. Die Unfallstelle wurde von uns abgesichert und eine Umleitung eingerichtet. Auslaufende Betriebsmittel wurden gebunden, sowie die Straße von Fahrzeugteilen gereinigt. Das Unfallfahrzeug wurde nach Freigabe durch die Polizei dem Abschleppdienst übergeben. Der Einsatz konnte nach knapp 45 Minuten beendet werden.

Die FF-Eggelsberg war mit KDO, RLF und 11 Mann im Einsatz.

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

Verkehrsunfall PKW gegen LKW am 12.01.2021

Am Abend des 12.01.2021 wurde die Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit der Feuerwehr Geretsberg um 17:06 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der Geretsberger Kreuzung in Gundertshausen ist ein LKW mit einem PKW kollidiert. Bei unserer Ankunft am Einsatzort war glücklicherweise niemand mehr im Fahrzeug eingeklemmt. Wir richteten eine örtliche Umleitung ein und unterstützten die Aufräum- und Bergearbeiten. Nach etwa einer Stunde konnten wir den Einsatz abschließen

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, KDO, MTF und 21 Mann im Einsatz. 

 

Lkw prallte gegen Pkw

Eine 42-Jährige aus dem Bezirk Braunau fuhr am 12. Jänner 2021 mit ihrem Pkw im Gemeindegebiet von Gundertshausen auf der L503, Oberinnviertler Straße Richtung Hochburg-Ach. Bei der Kreuzung mit der L504, Frankinger Straße beabsichtige sie kurz vor 17 Uhr nach links Richtung Geretsberg abzubiegen. Zur selben Zeit lenkte ein 46-jähriger italienischer Staatsbürger seinen Lkw auf der L504 Richtung Gundertshausen. Er wollte an der Kreuzung mit der L503 nach rechts Richtung Gundertshausen abbiegen. Aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse und der leicht überhöhten Geschwindigkeit des Lkw konnte dieser vor der Kreuzung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Da der 46-Jährige auch keine Schneeketten am Lkw montiert hatte, kam es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Lkw-Lenker prallte frontal gegen die linke Seite des einbiegenden Pkw. Nach dem Zusammenstoß kam der Pkw in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Lkw kam unmittelbar nach dem Kreuzungsmittelpunkt der beiden Landesstraßen zum Stillstand. Die 42-Jährige wurde in das Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Presseaussendung LPD OÖ
vom 12.01.2021, 20:14 Uhr

Fotos: © FF-Eggelsberg


 

 

Verkehrsunfall PKW gegen LKW am 03.12.2020

Am Morgen des 03.12.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg gemeinsam mit der FF St. Georgen am Fillmannsbach um 6:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein PKW war auf der B156 in Unterhaunsberg mit einem entgegenkommenden LKW kollidiert. Beide beteiligten Fahrzeuge blieben in der angrenzenden Wiese stehen. Glücklicherweise war keiner der Insassen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt. Neben Absicherung und Verkehrsregelung waren im Anschluss noch beide Fahrzeuge zu bergen und die Fahrbahn zu reinigen. Ein Fahrzeuginsasse wurde vom Roten Kreuz behandelt und ins Krankenhaus gebracht, alle weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Der Einsatz konnte in 2 Stunden abgearbeitet werden.

Die FF-Eggelsberg war mit RLF, LFA, KDO und 18 Mann im Einsatz. 

Fotos: © Pressefoto Scharinger, FF-Eggelsberg