Monatsübung am 08.10.2020

Am Donnerstag, 08.10.2020 fand in Eggelsberg eine sehr anspruchsvolle Monatsübung statt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit 4 eingeklemmten und verletzten Personen bei 2 beteiligten PKW. Neben des schwierigen Einsatzortes in einem Straßengraben bei einem Bachbett, galt vor allem die Lage der verunfallten PKW als besonders herausfordernd.

Nachdem die erste Lageerkundung erfolgte und die Straße entsprechend abgesichert wurde, musste zuerst ein Weg durch die Dornenbüsche mithilfe der Motorsägen geschaffen werden. Währenddessen die PKW mittels Seilwinde, Stabfast und Gurten vor dem Abrutschen gesichert wurden, wurde auch der hydraulische Rettungssatz vorbereitet und die Beleuchtung aufgebaut. Zwei Rettungssanitäter unserer Feuerwehr haben ausgerüstet mit je einem Notfallrucksack die Rolle des inneren Retters übernommen, währenddessen arbeitete der Rettungstrupp bereits mit Hochdruck am Schaffen einer Öffnung zum Retten der Verletzten. Dies gestaltete sich vor allem bei dem kopfüber liegenden Fahrzeug als besonders schwierig. Nichtsdestotrotz konnten nach nicht einmal einer halben Stunde alle verletzten Personen gerettet werden. Anschließend wurden beide PKW mit unserem Teleskoplader geborgen. Während der ganzen Übung haben unsere Lotsen fleißig den Verkehr geregelt und für unsere Sicherheit gesorgt.

Die Übung war nach etwa eineinhalb Stunden beendet. 22 Mann der FF-Eggelsberg haben mit RLF, LFA, KDO und TL teilgenommen.

Fotos: © FF-Eggelsberg